Der erste Eindruck schält.

Keime an Obst und Gemüse durch Waschen oder Schälen reduzieren.


So sorgfältig Obst und Gemüse auch ausgewählt werden: Keime, die zu Krankheiten führen, können überall lauern. Darum sollten Früchte, Salat und Gemüse – besonders solche, die in Bodennähe wachsen – immer mit frischem Wasser gewaschen werden. Es gibt auch spezielle Bürsten, die die Reinigung erleichtern, aber sanft zum Obst sind. Danach empfiehlt es sich, restliche Tropfen abzutrocknen, sonst siedeln sich schnell neue Mikroorganismen an. Bei einigen Sorten macht es zusätzlich Sinn, zum Schälmesser zu greifen, zum Beispiel wenn die Oberfläche aufgrund von Rissen oder Furchen nicht gründlich abzuwaschen ist.


Eine gute Methode, um geschältes Gemüse vor der weiteren Zubereitung von verbliebenen Keimen zu befreien, ist das Blanchieren. Hierbei werden die Lebensmittel rund ein bis zwei Minuten in siedendem Wasser, besser noch in Wasserdampf vorgegart. Vorteil: Das Gemüse behält durch die kurze Behandlung die meisten Vitamine und Nährstoffe. Zudem können unerwünschte Geschmacksstoffe beim Blanchieren entfernt werden. Wer das Gemüse im Anschluss kurz in kaltem Wasser abschreckt, stellt sicher, dass sowohl die Farbe, als auch der Geschmack erhalten bleiben. Mehr zum Thema Vitamine haben wir in unserer Grafik zusammengestellt.


nach oben