Mit Genuss

Essen ist mehr...

... als einfach nur Nahrungsaufnahme. Theoretisch könnte ein Mensch mehrere Wochen ohne Essen auskommen. Aber natürlich freuen wir uns im Sommer auf frische Kirschen, kaufen im Herbst die ersten Kürbisse oder fiebern der neuen Spargelsaison im Frühjahr entgegen. Kirschen, Kürbisse und Spargel schmecken einfach himmlisch gut. Wie unzählige andere Nahrungs­mittel empfinden wir sie als Genuss, als etwas Wesentliches und Bereicherndes. Das sollte sich auch in unserem grundsätzlichen Umgang mit Essen widerspiegeln. Ob biologisch oder konventionell, regional oder international, vegetarisch oder nicht; Lebensmittel sind eine kostbare Ressource, die uns etwas wert sein sollte. Denn: Essen ist mehr ...


Appetithäppchen

Kochen und essen machen Spaß – vor allem, wenn man gemeinsam zu Werke geht. Zutaten aussuchen, den Tisch decken, Gemüse schneiden, Fleisch braten oder Fisch grillen. Wenn dann auch noch die Hygiene in der Küche stimmt, steht dem Festmahl nichts mehr im Weg. Wem jetzt noch nicht das Wasser im Munde zusammenläuft, der sollte als Appetithäppchen unseren Film anschauen. Aber Vorsicht: Schmankerl-Alarm!


Zeit für die Sinne

In der Mittagspause schnell etwas auf die Hand. Für viele Menschen ist das der Normal­zustand. Gerade Berufstätige können dieser Situation nur schwer entrinnen. Umso wichtiger ist es, bewusst zu genießen, wo es geht. Am Wochenende oder abends, bei ausreichender Zeit morgens zum Frühstück – gerade auch, um Kindern frühzeitig den Wert von Ernährung zu vermitteln. Denn Essen spricht all unsere Sinne an. Man kann es sehen und riechen, man kann frische Lebensmittel ertasten und man hört, wenn ein Spiegelei in der Pfanne brutzelt. Es wäre schade, Essen nur auf den Geschmacksinn zu reduzieren – vor allem, wenn dieser beim schnellen Mittagssnack ohnehin nur eine untergeordnete Rolle spielt. Tipps zum Sinneseinsatz liefert unsere Grafik.


nach oben