Das hat Saison!

Regional, nachhaltig und mit Genuss essen nach Saison

Bleiben Obst und Gemüse bis zur vollen Reife an Baum oder Busch, dann schmeckt man das. Die Früchte sind süßer, sie tanken ausreichend Sonne und entwickeln sich bis zur Ernte zu wahren Vitaminbomben. Haben Obst und Gemüse bereits lange Transportwege hinter sich, weil sie entweder nur in anderen Klimazonen gedeihen oder jahreszeitlich bedingt nicht im Freien wachsen können, bleiben Geschmack und Inhaltsstoffe im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke. Schließlich müssen Apfel, Tomate und Co. zumeist unreif gepflückt werden, da sie sonst beim Transport verderben. Daher gilt: am besten saisonal einkaufen. Das gefällt dem Gaumen, schont die Umwelt und sorgt zusätzlich für ordentlich Abwechslung auf dem Teller.


Was Frühling, Sommer, Herbst und Winter bereithalten

Äpfel bekommt man das ganze Jahr in guter Qualität. Auf Bananen, Gurken oder Karotten muss man ebenfalls nicht verzichten – egal ob man darauf im Mai oder im Dezember Appetit hat. Gerade heimische Obst- oder Gemüsesorten haben aber eine spezifische Saison, die man durch die richtigen Bedingungen bei der Lagerung noch verlängern kann. Wer unsere Saisonkalender ein wenig im Blick behält, der weiß, wann die beste Zeit für welches Lebensmittel ist: z.B. Rhabarber oder Spargel im Frühjahr, Beeren, Radieschen oder Bohnen im Sommer, Kürbis oder rote Beete im Herbst und Grünkohl oder Feldsalat im Winter. So kommt man mit ganz unterschiedlichen Leckereien durchs Jahr. Saisonkalender Obst | Saisonkalender Gemüse


Wenn es der Muschel mal wieder zu warm wird

Auch für Fleisch, vor allem aber für Fisch gibt es saisonale Abweichungen bei Verfügbarkeit und Qualität. Dass etwa Muscheln in Monaten mit „R“ gegessen werden sollten, lag früher an unzureichenden Kühlmöglichkeiten im Sommer. Das stellt zwar in unserer Zeit kein allzu großes Problem mehr dar. Allerdings können Muscheln bei ausgiebiger Algenblüte unter Umständen Giftstoffe anreichern – ein Vorgang, der ebenfalls auf den warmen Sommer fällt. Es schadet also nichts, auch heute noch Muscheln eher nach der alten R-Regel zu verzehren. Welcher beliebte Fisch beziehungsweise welche Meeresfrucht wann Hauptsaison hat, zeigt unser Kalender. Dabei gilt immer: ob Saison oder nicht – bei Fischen stets auf Nachhaltigkeit achten, damit unsere Gewässer auch künftig ausreichend bevölkert bleiben.



nach oben